Sonntag, 12. September 2010

Einladung: Club of Slow


CV Mittleres Ruhrgebiet.
Liebe Genussmenschen im Sektor des SlowFood-Conviviums Mittleres Ruhrgebiet:
Hier kommt für Euch der „Club of Slow“!

Am Samstag den 18.09.2010 lassen wir mit einem delikaten Cocktail-Abend unseren „Club of Slow“ vom Stapel!
Zu dieser Open-House-Veranstaltung seid Ihr und Eure Begleitung herzlich ab 19 Uhr in die G•Bar der G Data-Academy/Königsallee 178 eingeladen.
Dies wird unser erster Jour fixe des Conviviums Mittleres Ruhrgebiet sein: Ab da folgt jeden dritten Samstag im Monat kultivierte Abendgestaltung mit wechselnden kulinarischen Show-Events in unserer neuen Residenz.
SlowFood-Aktivisten und –Sympathisanten, Geschmacksrevolutionäre und sonstige Gustokraten finden hier ihr periodisches Forum für Kommunikation und Gustotainment.

Marc-Aurel Ester, Elmar Wieners und Udo Strauch performen Mixed-Drinks auf Referenz-Niveau: Im Mittelpunkt der ersten Session stehen Rum, Gin und Bourbon. Also konkret die Verkostungsgegenstände und Bar-Klassiker: Mojito, Daquiri, Pina Colada, Planters Punch, Caipirinha, Gin Fizz, Tom Collins, Martini, French 75, Whisky Sour, Manhattan, Colonel Collins, Mint Julep, Bourbon Flip etc…
…natürlich können wir auch alkoholfrei! Und was zu snacken gibt es auch. Das zeitliche Ende ist erst einmal offen definiert.
Die Gesamtheit Eurer ausgewählten Genussmittel werden mit einem Unkostenbeitrag nach Eurem Dafürhalten durch Einwurf in eine Goodbye-Box abgegolten: Damit wir für die Veranstaltung im darauf folgenden Monat wieder neue Zutaten einholen können.
Wir starten mit der Degustation von Mixed-Drinks, übrigens auf dem Salone del Gusto in Turin im Oktober ein Schwerpunktthema, und wollen so zeigen, dass diese Form der Getränkekultur die geschichtlich bis in das 17. Jahrhundert zurückreicht, geschmacklich von Eleganz, Komplexität und Intensität geprägt ist. Um in stringenter Handwerklichkeit sowie konsequenter Produkt- und Rezeptauswahl den kulturellen Gegenentwurf darzustellen, kontrastierend zu dem Hoppla-Hopp-AlcoPop-Treppenschmeißer-Zeug mit Pseudo-Zutaten, wie in der Realität leider allgegenwärtig.

Vielleicht noch etwas Wissenswertes im Vorfeld: Auch wenn Cocktails zum Synonym für alle Mixed-Drinks geworden sind, so bilden sie doch eigentlich nur eine untergeordnete Kategorie. Die mit Ausnahme der Champagner-Cocktails gewisse Short-Drinks zwischen 6 und 12 cl umfasst: Bestehend aus einer starken alkoholischen Basis, modifizierenden Elementen wie Liköre, Säfte oder Sirups, sowie gegebenenfalls Additive, also eher würzende Beigaben in sehr geringen Mengen, wie beispielsweise Tropfen von Angostura- oder Orange Bitter.
Also dann, willkommen zum Konzept „Club of Slow“: Dem weltoffenen, thematisch abwechslungsreichen und periodisch angelegten Degustations- und Kommunikationsforum für Genussmenschen im Sektor des SlowFood-Conviviums Mittleres Ruhrgebiet - an jedem 3. Samstagabend im Monat. Die Geschmacksrevolution Teil 1.
Udo Strauch

1 Kommentar:

  1. http://www.youtube.com/watch?v=rhszn6tucjA

    mhh, tja, vielleicht mal nur so zur erinnerung was revolution früher mal war...
    nichts gegen slow food, geniessen und old school - da war wohl schon recht viel vorverkostung im spiel...

    AntwortenLöschen