Donnerstag, 7. Januar 2010

Such-Maschine für umweltbewußte Genießer

Suchmaschinen verdienen viel Geld durch mehr oder weniger offensichtliche Werbelinks, die während einer Suche angeklickt werden. Dieses Geld wird nun bei der neuen Suchmaschine http://www.ecosia.org/ für den Schutz des Regenwaldes gespendet. Ecosia.org ist eine Zusammenarbeit von WWF, bing und Yahoo. Unten läuft ein kleiner Zähler mit, wo man sehen kann, wie viele qm Regenwald man schon selber durch Klicken (1 Klick = 1qm) geschützt hat und wie viele qm die gesamten Ecosia-Nutzer. Außerdem speichert Ecosia nicht die Nutzerdaten bzw.. die Suchbegriffe des Nutzers über viele Monate, wie es Google zu Werbezwecken tut.
Insgesamt eine einfache und leberschonende Sache (im Gegensatz zur Krombacher Aktion, die davon ja unberührt ist, aber es trinkt ja nicht jeder Bier).
Man kann Ecosia mit ein paar Klicks zur Standardsuchmaschine machen. Ich benutze Ecosia jetzt seit Dezember 09 und bisher sind die Suchergebnisse genauso gut gewesen, wie die von Google.
Warum der Schutz des Regenwaldes – der hier mit wirklich allerkleinstem Aufwand und für den Nutzer kostenlos – sinnvoll ist, brauche ich ja in Zeiten des Klimawandels wohl niemandem mehr zu erläutern. Der WWF gibt seinen guten Namen für die Sache, daher gehe ich davon aus, dass auch die versprochene Umsetzung des Schutzes gewährleistet ist.
Da der Regenwald ja massiv zur Erzeugung von Nahrungsmitteln (Soja, Rindfleisch) abgeholzt wird, die dann außerdem noch in den Export nach Europa gehen, ist durchaus eine Verbindung zu Slow Food gegeben. Ein Slow-Foodie sollte sich ecosia.org zumindest einmal anschauen und dann selber überlegen, ob er oder sie die Suchmaschine wechseln will.
Ich hoffe es finden sich auf diesem Wege viele Interessenten.
Gudrun Kaltenborn

Kommentare:

  1. Ich habe diese Suchmaschine ausprobiert. Ist schnell und informativ. Daraufhin habe ich sie in meinen Favoriten übernommen. Danke für den Tip!

    AntwortenLöschen
  2. der ecosia-link hat nicht funktioniert. die Idee finde ich sehr gut.

    AntwortenLöschen
  3. Ein Tipp bezüglich karitativer Suchmaschine: Die Suchmaschine Benefind.de erlaubt es dem Nutzer für eine Hilfsorganisation seiner Wahl zu spenden. Und neben den "großen" wie Care, SOS Kinderdorf, Menschen für Menschen, Die Tafel etc. gibt es auch schon eine Anzahl kleinerer regionaler Hilfsorganisationen zur Auswahl.

    AntwortenLöschen