Freitag, 2. März 2012

Rückblick: Besuch im Niggemann Food Frischemarkt

Geschäftsführer Rainer Altendeitering präsentierte mit seinen Mitarbeitern den Slowfoodies den Gastro-Großhandel.

Am letzten Montag konnten die Mitglieder des Slow-Food-Conviviums Mittleres Ruhrgebiet einen „echt coolen“ Arbeitsplatz in Bochum besichtigen. Cool war es in vielerlei Hinsicht. Erstens duften die Slowfoodies hinter die Kulissen der Gastronomie sehen, denn in dem Großhandel dürfen nur gewerblich arbeitende Gastronomen und keine Endverbraucher einkaufen. Zweitens wurde die Markthalle im Jahr 2010 nach modernsten architektonischen und marketingtechnischen Erkenntnissen vollständig umgestaltet. Und drittens handelt es sich dabei um einen riesigen beghbaren Kühlschrank, denn die Hallen sind auf Kühlschranktemperatur herunter gekühlt, um eine optimale Frische der angebotenen Produkte zu garantieren.

Das Familienunternehmen Niggemann besteht bereits seit 1946. Seit 1958 ist Niggemann am jetzigen Standort in Bochum an der Speicherstrasse. Zunächst nur Geflügel und Eier, dann immer weiter in das Frische-Konzept einsteigend mit Feinkost, Fleisch, Obst und Gemüse und schließlich sogar Fisch in edelster Form.
Heute sind rund 220 Mitarbeiter bei Niggemann beschäftigt, 14 große LKWs bedienen das gesamte Ruhrgebiet rund um die Uhr mit absoluter Frische. Der Food Frischmarkt präsentiert die Ware von täglich 6:30 bis 18 Uhr, Samstags 8:30 bis 13 Uhr, Sonntags von 9 bis 11 Uhr (Notdienst).
Weitere Infos über den Niggemann Food Frischemarkt finden Sie hier.

Hier einige Impressionen vom Besuch:




Um noch mehr Bilder zu sehen, bitte auf "Weitere Informationen" klicken.


















Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Kommentar veröffentlichen